>>Wahre Worte sind nicht schön-Schöne Worte sind nicht wahr...<<
  Startseite
    Unvollendet
    Vergangenes
    Texte
    Erneuerungen
    Kommentare
    Generelles
  Über...
  Archiv
  Pics
  Blogs
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Phreakz
   SuperBommelPlus
   henrikfroehling
   xpection

http://myblog.de/mr.flip

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Kursiv

Musste das wirklich sein?

I.

Wie kannst du um Verzeihung bitten wenn du es nicht ernst meint?
Warum kann ein Augenblick ganze Erinnerungen ändern, trüben, vergiften?
Warum hast du dich nicht ausgesprochen als der Zeitpunkt gekommen war?
Was hat dich getrieben?
War es dir das wirklich wert?

Es ist zu anstrengend, aufwendig, ermüdend.
Die Wahrheit zu sagen wäre ein unliebsames Schuldeingeständnis.
Ehrlich zu sein macht einsam.

Und du bist nicht gerne allein.

II.

Warum bist du nicht für das Dankbar was du hast?
Ist der Rasen des Anderen so viel grüner als dein Eigener?
Warum machst du dir Gedanken über eine Lüge anstatt die Wahrheit zu sagen?
Ist es nicht viel mehr Arbeit für dich ein Konstrukt aus Unwahrheiten zu schaffen als nach vorne zu treten und Ehrlich zu sein?
Wieso läufst du deinen Problemen lieber davon, als ihnen entgegen zu treten?

Natürlich – es ist alles anders.
„Das Leben ist kein Ponyhof.“
Du hast nichts gesagt.

Selbstverständlich, alles frei erfunden.

Wie lange willst noch anderen die Schuld geben?
Dreh dich um und steh zu deinen Fehlern, niemand ist perfekt, versuchst du die Illusion aufrecht zu erhalten um uns zu beeindrucken?

Das tust du nicht.
Definitiv nicht.
Ein paar ernst gemeinte Worte und du hättest mehr Aufmerksamkeit bekommen als du je mit Lügen hättest ernten können.
Ist es nicht das was du suchst?

„Ich wusste nicht wie ich es dir sagen soll.“

III.

Aus Fehlern lernt man?
„Es tut mir Leid“?
Hast du nicht gesagt du wolltest es in Ordnung bringen?

Worte sind Schall und Rauch, oder?
Mehr zu schreiben wäre dir zu viel getan.

Du hattest deine Chancen.

IV.

Ihr macht mich wahnsinnig.
Warum kann ich nicht so sauer auf euch sein wie ihr es verdient hättet?
Wie soll ich euch unter solchen Umständen verzeihen?

Mitleid.

Weil ich weiß das ihr im Grunde keine schlechten Menschen seit.
Aber das was ihr getan habt, hat euch in meinen Augen zu solchen gemacht.
Mir geht es nicht darum das ihr vor anderen Leuten euer Gesicht verliert, dessen Ansehen einigen von euch doch so wichtig ist, das habt ihr schon selbst getan, bei Leuten denen wirklich etwas an euch lag.

Ist es nicht auch viel schöner in der Masse unterzugehen und sich nicht allzu viele Gedanken zu machen?
Warum umdrehen wenn die Sicht nach vorne doch so viel versprechend erscheint?

Das Leben ist ein Kreislauf.

Vergesst das nicht.

V.

Am Schluss zu dir.

Wie kannst du mir das Gefühl geben etwas falsches getan, gesagt, vermutet zu haben wenn all das doch die Wahrheit war?
Meine Entschuldigung annehmen wenn es doch eigentlich keinen Grund gab?
Wie konntest du es ertragen das es mir schlecht ging wenn doch nur du hättest etwas ändern können?
Du kanntest die Wahrheit – Glaubst du nicht Ich hätte sie gerne eher gekannt?
Bist du dir im klaren darüber das du damit den letzten Funken positiver Erinnerung ausgelöscht hast?
Ich habe mich schlecht gefühlt – du nicht?
Du hast dich schön aus der Affäre gezogen, das muss ich dir lassen.
Mein Kompliment.
Du hast nicht nur Einen Menschen verletzt, du hast Menschen getrennt.
Und damit meine ich nicht dich und mich.
Du bist für mich gestorben.

Ein für alle mal.

Und das ist nicht Kursiv.
20.1.08 22:32





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung